2007 veranstaltete der Unternehmerverband Alb-Donau (ADUV) erstmals einen Ulmer Tag, der seinerzeit noch als „Ulmer Tag der deutsch-türkischen Wirtschaft“ von dem Ziel geprägt war, die Kontakte der deutsch-türkischen Unternehmer in ihr Herkunftsland zu nutzen, um wirtschaftliche Zusammenarbeit anzubahnen und zu festigen. Es war uns wichtig zu demonstrieren, dass unsere Unternehmer Potenziale bieten, die hierzulande besser genutzt werden können.

Heute ist es der Ulmer Tag für Wirtschaft und Gesellschaft und für viele Menschen fester Bestandteil des Jahresprogramms, die erkannt haben, dass in den Migranten und besonders in den Migranten-Unternehmen unabhängig ihrer Herkunft noch weit mehr Potenziale ruhen, die für Deutschland und unsere Gesellschaft – auch hier in Ulm – große Bedeutung haben. Diese Internet-Seite spiegelt die gewachsene Bedeutung des Ulmer Tages wider: Der Ausblick auf zukünftige Ulmer Tage sowie der Rückblick auf die bisherigen Veranstaltungen hebt die Vielfalt der Perspektiven hervor, die wir als Chance nutzen wollen.

Wir freuen uns, dass unser erster Impuls mittlerweile viele gute Entwicklungen angestoßen hat. Das zeigt, dass wir den richtigen Weg gewählt haben. Und diesen Weg werden wir auch in Zukunft beschreiten. Wir wollen als Partner für die vielen regionalen Institutionen einen wertvollen Beitrag für Wirtschaft und Gesellschaft leisten wird. So können wir die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft zum Wohle unserer Gesellschaft einsetzen und Impulse gegeben, die unseren gemeinsamen Weg für eine gesunde Zukunft in Ulm voranbringen.

Der Unternehmerverband Alb Donau hat sich als Leitbild gesetzt, dass aus Grenzen Brücken werden. Auch der Ulmer Tag für Wirtschaft und Gesellschaft soll ein tragender Stein sein für diese Brücke, die wir gemeinsam bauen - denn wir wissen alle: Nur im guten Miteinander gelingen gute Fortschritte.